Allgemein

Ausbildung an der neuen Drehleiter schreitet voran

Das Training an der neuen Drehleiter musste wegen der Corona-Pandemie zurückgestellt werden. Mit der Wiederaufnahme des Übungs- und Lehrgangsbetriebes konnte nun auch unter Einhaltung von Hygieneregeln die Ausbildung an dem Fahrzeug aufgenommen werden.

Die als Lehrgang angebotene Ausbildung, die sich am Musterausbildungsplan für die Aus- und Fortbildung an Hubrettungsfahrzeugen orientiert, wurde in elf Module aufgeteilt. Dies Einheiten werden jeweils mehrfach mit unterschiedlichen Teilnehmerzahlen angeboten, um zum einen eine Ausbildung in angemessenen Gruppengrößen durchführen zu können, zum anderen aber auch um die Auswirkungen einer Infektion in den eigenen Reihen möglichst zu begrenzen. Nach einer theoretischen Einführung, in der unter anderem auf die Taktik im Drehleitereinsatz eingegangen wurde, läuft inzwischen die praktische Ausbildung für die fast 30 Drehleitermaschinisten und Korbbediener. Neben der Steuerung der Leiter gehören unter anderem die Bedienung und der Einsatz der verschiedenen Zusatzeinrichtung zum Ausbildungsprogramm. Aktuell wird nach der grundlegenden Einführung in die Steuerung in einem weiteren Modul am Schloss in Vollmaringen das Fahren entlang von Konturen und das Anfahren von Zielen trainiert.

Mit Abschluss des Lehrgangs wird die neue Drehleiter in den Einsatzdienst übernommen und das bisherige Fahrzeug ausgemustert.