Emmingen

Abteilungsversammlung Abt. Emmingen

Die Hauptversammlung für das abgelaufene Jahr 2020 der Freiwilligen Feuerwehr Nagold Abteilung Emmingen fand dieses Mal in verkürzter Form am Samstag 11.09. in Feuerwehrgerätehaus in Emmingen statt.

Abteilungskommandant Martin Schroth begrüßte alle aktiven Kameradinnen und Kameraden, so wie Stadtbrandmeister Thomas Reiff und Ortsvorsteher Oskar Huber.

Auf Grund der aktuellen Gegebenheiten in diesem und letzten Jahr wurden die einzelnen Berichte des Abteilungskommandanten, des Schriftführers und des Kassiers in einem digitalen Jahresbericht zusammengefasst und bereits im Vorfeld an alle Kameraden und die Stadtverwaltung versendet. Somit konnte die Dauer der Hauptversammlung inkl. Wahl auf knapp 30 min reduziert werden.

Corona veränderte auch das Feuerwehrleben. So kam auch unser Feuerwehrdienst im Jahr 2020 fast vollständig zum Erliegen. Von den geplanten 28 Feuerwehrübungen/-terminen konnten lediglich nur 17 stattfinden. Nicht wie sonst konnte man in einer Einheit üben, sondern mussten die Abteilung teilweise in bis zu vier Staffeln aufteilen. Die geplanten kameradschaftlichen Aktivitäten und die weithin bekannte Vatertags-Hocketse auf dem Kühlenberg mussten abgesagt werden. Trotzdem blieben die Einsätze nicht aus und so hatten die Abteilung Emmingen 2020 15 Einsätze der unterschiedlichsten Art zu bewältigen.

Als Neueinstellungen seit der letzten Hauptversammlung im Januar 2020 wurden Lars Grimm, Alexander Eckl und Jo-Ann Eckl verkündigt.

Auf Grund seiner Dienstzeit und Lehrgänge wurde Janik Lutz zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Der Haupttagesordnungspunkt und warum diese Hauptversammlung eigentlich in Ihrer Art und Weise statt gefunden hat, war die ausstehende Wahl des Abteilungskommandanten.

Der bisheriger Abteilungskommandant Martin Schroth stellte sich ohne Gegenkandidat wieder zur Wahl und wurde in geheimer Wahl von den anwesenden aktiven Kameraden und Kameradinnen für weitere 4,5 Jahre, mit 25 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen, zum Abteilungskommandanten wieder gewählt.

Zum Abschluss überbrachten Oskar Huber die Grüße des Ortschaftsrates und der Emminger Bürger. Auf Grund der diesjährigen Hochwasserkatastrophe wurde angeregt von Oskar Huber eine Sirenenprobe – ähnlich dem deutschlandweiten Warntag letztes Jahr im September – wieder einzuführen, um bei evtl. Katastrophen hierüber die Bevölkerung frühzeitig zu warnen. Hierbei sollte auch ein Ausbau des Sirenennetzes in Betracht gezogen werden.

Als freudige Überraschung überreichte Oskar Huber eine Dankes-Urkunde das Baden-Württembergischen Landesverband des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und sprach den Dank das Landesvorsitzende Guido Wolf an die Kameraden aus. In den letzten 12 Jahren sammelte die Abteilung Emmingen mehr als 15.000 € für den Volksbund und trägt mit dieser Summe zum Erhalt des Gedenken an die beiden Weltkriege und gegen Krieg- und Gewaltherrschaft bei.

Thomas Reiff bedankte sich bei jedem Feuerwehrmann/-frau für sein Engagement im schwierigen abgelaufenen Jahr  mit großen Einschränkungen im Übungs-, Fortbildungs- und Dienstbetrieb. Dies zeigt, dass die Mitglieder der Abteilung eine enge Kameradschaft und eine tiefe Verbundenheit für ihre Tätigkeit gegenüber der Emminger Bürgerschaft haben.