Allgemein

Generationenwechsel im Fuhrpark

Mit der Indienststellung der neuen Drehleiter vollzog sich bei der Abteilung Nagold-Stadt ein Generationenwechsel im Fuhrpark. Die DLA(K) 23/12, die von der Firma Rosenbauer aufgebaut wurde, ersetzt eine inzwischen 28 Jahre alte Vorgängerin.

Die neue Drehleiter war zwar bereits im vergangenen Oktober ausgeliefert worden, jedoch kam es durch die Corona-Krise immer wieder zu Verzögerungen in der Ausbildung und im Training an dem Fahrzeug mit seinen neuen Möglichkeiten. 25 Feuerwehrangehörige durchliefen in den vergangenen Wochen und Monaten eine rund 30-stündige Ausbildung zum Korbbediener an der zukünftigen Drehleiter. Neben dem Steuern der Leiter vom Korbbedienstand aus gehörten dabei Taktik und der Umgang mit den verschiedenen Anbauteilen, z.B. dem Wasserwerfer oder der Krankentragenlagerung, zu den Ausbildungsthemen. In Verbindung mit der Herstellereinweisung am Fahrzeug können die Lehrgangsteilnehmer auch als Maschinist für das Hubrettungsfahrzeug eingesetzt werden.

Im Vergleich zum Vorgängerfahrzeug verfügt die neue Drehleiter über zusätzliche Einsatzmöglichkeiten: So kann der Korb mit 500 kg nahezu die doppele Zuladung als bisher aufnehmen, was gerade beim Patiententransport für den Rettungsdienst eine immer größer werdende Rolle spielt. Mit der Möglichkeit, den Leitersatz mit einem Gelenk im obersten Leiterteil zu neigen, bestehen zudem zusätzliche Möglichkeiten mit dem Korb an schwer erreichbare Punkte zu gelangen.

Bereits am ersten Tag rückte das Fahrzeug zu seinen ersten Einsatz aus.